Aktiv sein bei Facebook: Gut. Aktiv sein nur bei Facebook: Ein Fehler der teuer werden kann!

team_digital_eigenes_blogUnternehmen sollten auf Social-Media-Kanälen aktiv sein. Dort treffen sie ihre Kunden, bieten eine Gesprächsplattform und können wichtige Informationen gewinnen. So weit so gut!

Facebook: Der „Quasi-Standard“
Viele unserer Kunden setzen dabei auf Facebook, mit gutem Grund: Facebook hat mit großem Abstand die höchste Durchdringung der Nutzergruppen oder anders: Jeder zweite deutsche „Onliner“ ist – statistisch gesehen – bei Facebook aktiv. Es ist also prinzipiell gut, dort präsent zu sein.

Leider ist das nur eine Seite der Medaille und es lauert in dieser Methode eine große Gefahr, für jedes Unternehmen! Dabei ist Abhilfe so einfach:

Mal angenommen ein Unbefugter gelangt an Ihre Login-Daten und postet Dinge, die Facebook nicht gefallen. Der Social-Media-Gigant wird unvermittelt und ohne Rückfrage Ihre Seite schließen. Oder: Facebook macht „dicht“, warum auch immer. In beiden Szenarien ist die gesamte Arbeit, die Sie in Ihre Beiträge, Fotos und Kommentare gesteckt haben weg. Unwiederbringlich verloren!

Gibt’s nicht? Gibt´s doch!
Social-Media-Plattformen sind vergänglich, und damit die enthaltenen Inhalte. Wer erinnert sich nicht an Myspace, StudiVZ, Furl, ping.fm und Co. Ergo: Eine bessere Methode muss her. Eine, die Daten sichert und eine möglichst große Zielgruppe erreicht, auf allen Plattformen. Ob Facebook, Twitter oder Youtube in zwei Jahren noch angesagt sind, oder unter ferner liefen gehandelt werden, kann niemand mit Gewissheit vorhersagen. Eines aber kann man mit Sicherheit vorhersagen. Ein selbst gehostetes Blog wird dann noch da sein. Hier entscheidet man selbst darüber wie lange es existiert. Sämtlicher Content und die ganze Arbeit die man hinein gesteckt hat ist somit „sicher“.

Die bessere Methode, erarbeitet und installiert von team-digital:
Das eigene Blog, schnell und einfach aufgesetzt und OHNE Mehraufwand bedienen Sie damit zig Social-Media-Plattformen…

…direkt aus Ihrem Blog heraus. Die Daten bleiben bei Ihnen, auf Ihrem Server, ganz gleich was Drittanbieter dann tun. So umgehen Sie das Risiko, Daten zu verlieren, behalten die Hoheit über Ihr Material und sorgen – ganz nebenbei – noch für eine wesentlich stärkere Verbreitung Ihrer Inhalte als nur bei Facebook. Die Integration eines Blogs in eine bestehende Internetseite oder einen Shop ist in der Regel ebenfalls problemlos machbar, und…

Viel günstiger als gedacht – Wetten dass?

Die Umsetzung des eigenen Blogs mit der automatisierten Anbindung an viele verschiedene Plattformen und einer umfangreichen Schulung ist viel günstiger als man denkt. Ab der ersten Minute, in der die Inhalte automatisch verteilt werden, spart man zudem Zeit und somit bares Geld. Die perfekte Social-Media-Methode – und so einfach umsetzbar. Wir informieren Sie gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.